Internationale Zusammenarbeit (EFR-Priorität 6)

Eine Europakarte mit roten Stecknadeln, die in verschiedene Länder gepint sind.

© Foto Thinkstock

Exzellente Forschung macht weder an nationalen noch an EU-Außengrenzen halt. Daher liegt ein Schwerpunkt der Verwirklichung des Europäischen Forschungsraums im Ausbau seiner internationalen Dimension, d. h. in der Zusammenarbeit mit Nicht-EU-Staaten. Horizont 2020 ist als Instrument des Europäischen Forschungsraums grundsätzlich offen für alle Länder, so dass europäische Forschende mit den besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern weltweit zusammenarbeiten können.

Ziele und Inhalte

Die Zusammenarbeit mit Drittstaaten soll über Horizont 2020 hinaus weiter strategisch ausgebaut werden. Mit dem Strategieforum für internationale Zusammenarbeit in Forschung und Technologie (SFIC), einer Formation des ERAC, die direkt an den Wettbewerbsrat der Europäischen Union berichtet, steht hierfür ein geeignetes Forum zur Verfügung. Auf diese Weise erhält Europa die Möglichkeit, verstärkt Einfluss auf die Entwicklung gemeinsamer globaler Grundsätze zu nehmen, um die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Innovation zu erleichtern und weltweit gleiche Ausgangsbedingungen zu schaffen.

In der ERA Roadmap 2015 - 2020 haben sich die Mitgliedstaaten auf folgenden Schwerpunkt geeinigt: Entwicklung und Umsetzung geeigneter gemeinsamer strategischer Ansätze und Maßnahmen für die internationale Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft, Technologie und Innovation (WTI) auf der Grundlage der nationalen Prioritäten der Mitgliedstaaten.

Maßnahmen

Die Roadmap der EFR-Strategie der Bundesregierung sieht folgende Maßnahmen vor:

  • Stärkung der Rolle des Strategieforums für internationale Zusammenarbeit in Forschung und Technologie (SFIC).
  • Systematische Förderung multilateraler WTZ-Ansätze in variabler Geometrie.
  • Ausbau der Internationalisierung von Initiativen der Gemeinsamen Programmplanung (Joint Programming Initiatives - JPI).
  • Drittstaatenkooperation gemeinsam mit anderen Mitgliedstaaten in Horizont 2020.
  • Weiterführung von Aktivitäten und Initiativen der deutschen Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen zur Stärkung der internationalen Dimension des Europäischen Forschungsraums.