Archiv

  • 12 neue FET-Proactive-Projekte

    Als Ergebnis der FET Proactive Deadline vom April 2016 wurden 12 Projekte für die Förderung ausgewählt, die nun mit der Arbeit beginnen.

  • Kostenloses Webinar: Kommunikation

    Die Kommunikation und effektive Verbreitung von Forschungs- und Projektergebnissen ist für viele Projekte eine große Herausforderung. In einem 60-Minuten Webinar bietet sich am 17. Januar nun die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer Projekte zu profitieren. Das CommsWorkout ist interaktiv angelegt, kostenlos und richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen.

    Zur Aufzeichnung des Seminars

  • Round Table zu FET Flagships

    Am 15. Dezember 2016 fand auf Einladung von EU-Kommissar Öttinger ein Round Table zu zukünftigen FET Flagships statt. Eingeladen waren 60 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus den Mitgliedstaaten, assoziierten Staaten, Forschungseinrichtungen, Industrie und Beratungsgremien. Ziel des Gesprächs war es, auf Grundlage der Ergebnisse der Online-Konsultation zu FET Flagships einen ersten Austausch für eine thematische Priorisierung anzustreben. Folgende thematische Schwerpunkte konnten bereits identifiziert werden: "ICT for connected society", "Health and life science" sowie "Environment, climate and energy". Im nächsten Schritt werden nun im FET-Arbeitsprogramm 2018 - 2020 vier bis sechs vorbereitende Maßnahmen für FET Flagships ausgeschrieben.

  • Ergebnisse der Fachkonferenz zur Quantentechnologie

    Am 10. November 2016 fand in Berlin eine Fachkonferenz der Expertengruppe Quantentechnologie und QUROPE statt. Dabei ging es auch um die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung eines FET-Flagships zu diesem Thema. Alle Präsentationen und ein Protokoll mit Kommentaren, Fragen und Antworten aus dem Publikum finden sich auf der QUROPE-Webseite.

  • Aktualisierung Arbeitsprogramm FET 2016/17

    Die Europäische Kommission hat am 25. Juli 2016 eine Aktualisierung des FET-Arbeitsprogramms 2016/17 veröffentlicht. Für FET Open bleibt es bei zwei Einreichungsfristen im Jahr 2017 (17. Januar 2017 und 27. September 2017). Das empfohlene Budget für ein FET-Open-Projekt wurde von 4 auf 3 Millionen Euro herabgesenkt.

    Die aktualisierte Version des FET-Arbeitsprogramms 2016/17 kann hier heruntergeladen werden.

  • Ergebnisse FET Open (Deadline 2016)

    Die Ergebnisse der vierten FET Open Deadline vom 11. Mai 2016 liegen vor. Von den 544 evaluierten FET Open Research and Innovation Actions (RIA) stehen aktuell 22 Projekte auf der Förderliste. Damit wird eine Erfolgsquote von vier Prozent erreicht. Die Beteiligung deutscher Antragsteller liegt mit 468 Partnern bei 13 Prozent. Bei den FET Open Coordination and Support Actions (CSA) wurden zehn Anträge evaluiert. Drei Projekte stehen auf der Förderliste.

    Eine Übersicht über die nun zur Vertragsverhandlung anstehenden Vorhaben finden Sie hier.

    Die nächste Deadline für FET Open ist der 17. Januar 2017. Die Einreichung der Anträge erfolgt über das Participant Portal.

  • Ergebnisse Konsultation FET Flagships

    Bis Ende April 2016 wurden 24 Themenvorschläge für zukünftige FET Flagships eingereicht. Die Kommission plant neben der Quantentechnologie die Förderung von bis zu zwei weiteren Flagships. Die Mitgliedstaaten werden gemeinsam mit Stakeholdern aus Wissenschaft und Industrie unter der Schirmherrschaft von Kommissar Oettinger Ende des Jahres über Verfahren und Kriterien zur Auswahl neuer Flagships diskutieren.

    Im FET Arbeitsprogramm 2018-2020 könnten dann vier bis sechs Pilotprojekte zur Etablierung neuer Flagships gefördert werden.

    Die Konsultation ist noch für Kommentare geöffnet.

  • Nächste Schritte zur Etablierung des Flagships Quantentechnologie

    Aktuell werden die Pläne zur Einrichtung eines neuen FET Flagships zum Thema Quantentechnologie durch die Europäische Kommission und die Wissenschaftsgemeinschaft in Presse und Politik massiv vorangetrieben.

    Während der "Quantum Europe Konferenz" in Amsterdam (17. - 19. Mai 2016) haben Günther Oettinger, EU-Kommissar für den Digitalen Binnenmarkt, und der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp ein von insgesamt 3.400 Experten verfasstes "Manifest für Quantentechnologie" (Quantum Manifesto) präsentiert.

    Nach Aussagen der Europäischen Kommission umfasst die Etablierung eines FET Flagships mehrere Phasen von Juni 2016 bis 2018 (und darüber hinaus in FP9): Von Juni bis November 2016 wird in einer vorbereitenden Phase ein von der Europäischen Kommission eingerichtetes High Level Steering Committee eine strategische Forschungsagenda erarbeiten und ein Steuerungs- und Implementierungsmodell für das neue Flagship vorlegen. Die Arbeit des High Level Steering Committee soll Beiträge von Interessengruppen aus Industrie, Wissenschaft und Politik aufgreifen und Erfahrungen aus den beiden laufenden Flagships miteinbeziehen. Ergebnis soll ein detailliert ausgearbeiteter Plan zur Initiierung eines Quantentechnologie-Flagships sein. Vorgesehen ist ein Abschluss der Vorbereitungen zur Initiierungsphase des Projektes im Jahr 2017 und der Start im Jahr 2018.

    Weitere Informationen:
    Europäische Kommission: Quantentechnologien
    Vorbereitungen für das FET Flagship
    Quantum Manifesto

  • FAQ zu FET auf dem Participant Portal

    Auf dem Participant Portal gibt es als Unterstützung ausführliche FAQ. Die Antworten auf spezifische Fragen zu FET finden Sie unter dem Stichwort "FET".

  • Bericht zur zukünftigen Ausrichtung von FET

    Die FET Advisory Group (FETAG) hat vor kurzem einen Bericht zur Weiterentwicklung von FET und seinen Förderlinien veröffentlicht. "The Future of FET, a possible nucleus for the European Innovation Council" greift die hohe Überzeichnung des Programms auf und skizziert Vorschläge für eine stärkere Innovationsorientierung. FETAG zufolge könnte FET zum Beispiel als wichtiger Bestandteil des von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen "European Innovation Council (EIC)" etabliert werden. Der Bericht ist auf der Webseite der Europäischen Kommission verfügbar.

  • Infografik zur Beteiligung an FET

    Die Europäische Kommission hat eine Grafik veröffentlicht, in der die geographische Verteilung der Beteiligung an den laufenden 79 FET-Projekten aus Horizont 2020 abgebildet ist.

  • Neues Diskussionsforum der Europäischen Kommission - "Digital4Science"

    Das Webforum "Digital4Science" der Europäischen Kommission soll den Austausch über Forschung und Innovation im Digitalzeitalter unterstützen. Die Plattform richtet sich an Entscheidungstragende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Gesellschaft. Das Forum adressiert insbesondere FET, die FET Flagships, die Open Science Cloud und E-Infrastrukturen. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • FET-Open-Projekt DIACAT angelaufen

    Die Universität Würzburg hat gemeinsam mit Partnereinrichtungen in der Ausschreibung 2014 ein FET-Open-Projekt eingeworben, das nun seine Arbeit aufgenommen hat. Im Projekt DIACAT soll eine völlig neue Technologie entwickelt werden, mit der Kohlendioxid mit Hilfe von sichtbarem Licht in Feinchemikalien und Brennstoffe umgewandelt werden soll. Die Methode nutzt Kunstdiamanten, die kostengünstig und umweltfreundlich sind, um Kohlendioxid abzubauen und gleichzeitig erneuerbare Energie zu erzeugen.