Ausschreibungen des EIT

Eine Hand mal Punkte auf einen blauen Bildschirm. Die Punkte sind durch dünne Linien miteinander verbunden.

Foto Thinkstock

Kommende Ausschreibungen

2018 wird das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) zwei neue Wissens- und Innovationsgemeinschaften (KIC) zu den Themen urbane Mobilität und Mehrwert in der Fertigung ausschreiben. Die Einrichtung dieser beiden KIC ist Teil der Strategischen Innovationsagenda des EIT, welche für die Laufzeit von Horizont 2020 die Einrichtung von fünf KIC vorsah. Diese sollten in drei Wellen 2014, 2016 und 2018 ausgeschrieben werden. Die kommende Ausschreibung ist entsprechend die letzte innerhalb der Laufzeit von Horizont 2020.

Überraschend war die Mitteilung von Interimsdirektor Martin Kern Ende März, dass 2018 neben urbaner Mobilität auch das Thema Mehrwert in der Fertigung erneut ausgeschrieben wird. Dieser Entscheidung des EIT-Verwaltungsrates ging eine umfangreiche Analyse der Ausschreibung und des Begutachtungsverfahrens 2016 voraus. Das EIT hatte sich 2016 aufgrund des Begutachtungsergebnisses gegen die Einrichtung eines entsprechenden KIC entschieden.

Fahrplan für die Ausschreibung 2018:

  • Juni 2017: EIT berät über Auswahlkriterien;
  • September 2017: EIT berät über den Begutachtungsprozess;
  • Herbst 2017: Ausschreibungsunterlagen werden sukzessive veröffentlicht;
  • Dezember 2017: EIT Board verabschiedet den Ausschreibungstext, veröffentlicht die Modelle für den Zuwendungsvertrag und den Konsortialvertrag und legt die Finanzierungsgrundsätze fest;
  • 12. Januar 2018: Eröffnung der Ausschreibung;
  • 13. Februar 2018: Infotag;
  • 12. Juli 2018: Einreichungsfrist;
  • Dezember 2018: Bekanntgabe des Evaluierungsergebnisses;
  • 2019: KIC beginnen ihre Arbeit.

Das EIT veröffentlicht auf seiner Ausschreibungswebseite kontinuierlich Aktualisierungen zumFahrplan und Anhaltspunkte für die weitere Ausgestaltung der Ausschreibung. Zu den neuesten Veröffentlichungen gehören je eine Präsentation zu Manufacturing and Mobility mit Hinweisen an die Antragsteller. Außerdem hat das EIT eine FAQ-Liste publiziert. Diese greift zum Beispiel auch viele Fragen zum Ergebnis der Ausschreibung 2016 auf. Die Antworten geben aber auch Hinweise für erfolgreiche Antragsstrategien.

Aktuelle Dokumente zur Ausschreibung:

Informationen zur Ausschreibung vom 14. Januar 2016

Das EIT hat die "Schlüsselvoraussetzungen" sowie einen "Folienvortrag" für die Ausschreibung 2016 zu folgenden beiden KIC-Themen veröffentlicht:

  1. Lebensmittel für die Zukunft – Nachhaltige Lebensmittelkette von den Rohstoffen bis zu den Verbrauchern.
  2. Mehrwert in der Fertigung.

Für die Ausschreibung am 14. Januar 2016 kündigt das Institut ein vereinfachtes Evaluierungsverfahren an und ist bestrebt, sich stärker an die Ausschreibungsverfahren von Horizont 2020 anzulehnen. Darüber hinaus sollen KIC-Antragsteller seitens des EIT spezifischere Informationen über die Erwartungen des Institutes zu finanzieller Nachhaltigkeit der KICs, ihrer Governance-Modelle sowie die Kolokationszentren zur Verfügung gestellt bekommen.

Um den Wettbewerb bei der Antragstellung zu erhöhen, hat das EIT darüber hinaus eine Begrenzung der Anzahl der Partnerorganisationen innerhalb eines Konsortiums auf maximal 50 festgesetzt, bei mindestens 5 Kolokationszentren.

Der voraussichtliche Zeitplan für die Veröffentlichung der Ausschreibung ist wie folgt festgelegt: