Startseite

  • Foto Thinkstock

    Über uns

    Seit wann gibt es das EU-Büro des BMBF eigentlich? Welche Aufgaben erfüllt es – und für wen? Wer ist innerhalb des EU-Büros des BMBF für welche Themengebiete zuständig? Welche themenspezifischen Newsletter werden angeboten? An wen muss man sich wenden, wenn man sich dafür interessiert, beim EUB zu arbeiten oder ein Praktikum zu machen? Und wie gelangt man dann physisch zum richtigen Ort? Das alles klären wir in der Rubrik "Über uns".

     ...weiterlesen: Über uns.

  • EU-Flaggen

    Forschungs- und Innovationspolitik, Europäischer Forschungsraum

    Forschung und Innovation sind Motoren der Wettbewerbsfähigkeit. Die europäische Forschungs- und Innovationspolitik zielt auf eine Stärkung exzellenter Köpfe, den Ausbau hochrangiger Infrastrukturen und die Bündelung von Ressourcen. Im Europäischen Forschungsraum sollen Freizügigkeit für Forschende und der freie Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und Technologien möglich sein. Wir informieren Sie über Strategien und neue Entwicklungen. 

     ...weiterlesen: Forschungs- und Innovationspolitik, Europäischer Forschungsraum.

  • Foto Thinkstock

    Frauen in die EU-Forschung (FiF)

    Die Kontaktstelle "Frauen in die EU-Forschung" (FiF) ist eine Initiative des Referates Chancengerechtigkeit in Bildung und Forschung im Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). FiF berät Wissenschaftlerinnen rund um die EU-Rahmenprogramme mit dem Ziel, die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen aus Deutschland in den EU-Rahmenprogrammen zu erhöhen. Neben Beratung am Telefon oder per E-Mail bietet FiF auch Vorträge und Workshops an.

     ...weiterlesen: Frauen in die EU-Forschung (FiF).

  • Foto Thinkstock

    Europäische Bildungszusammenarbeit

    Für die Entwicklung und den Erfolg der heutigen wissensbasierten Gesellschaften Europas ist ein hohes Niveau der allgemeinen und beruflichen Bildung unverzichtbar. Daher arbeiten die EU-Mitgliedstaaten seit vielen Jahren zusammen, um eine nachhaltige Bildungspolitik zu ermöglichen. In der Rubrik "Europäische Bildungszusammenarbeit" informieren wir über allgemeine Entwicklungen und Publikationen aus diesem Bereich.

     ...weiterlesen: Europäische Bildungszusammenarbeit.

  • Foto Thinkstock

    Nationale Kontaktstellen (NKS)

    Nationale Kontaktstellen werden von der Regierung eines Landes gegenüber der Europäischen Kommission offiziell benannt. Sie bieten Informationen zu Horizont 2020 sowie Unterstützung in allen Phasen der Antragstellung sowie der Projektdurchführung. Das EU-Büro des BMBF fungiert als Koordinationsstelle des deutschen NKS-Netzwerks sowie als Erstinformationsstelle und beheimatet darüber hinaus mehrere Nationale Kontaktstellen.

     ...weiterlesen: Nationale Kontaktstellen (NKS).

  • Foto Thinkstock

    Veranstaltungen

    Das EU-Büro des BMBF bietet kontinuierlich Veranstaltungen zu Horizont 2020 für unterschiedliche Zielgruppen an. Zum einen gibt es feste Veranstaltungsreihen, zum anderen wechselnde Schwerpunktveranstaltungen. Zu den Veranstaltungsreihen gehören z. B. "Horizont 2020 für Einsteiger/innen" oder "Antragstellung in Horizont 2020", aber auch das einwöchige "Rahmenprogramm (RP) kompakt". Außerdem finden Sie hier Information zur berufsbegleitenden Weiterbildung "Zertifikat EU-Referent/in Forschung".

     ...weiterlesen: Veranstaltungen.


Aktuelles

  • Bericht und Umfrage zu missionsorientierter EU-Forschung und -Innovation erschienen

    Die Europäische Kommission hat den Bericht "Mission-oriented research & innovation in the European Union - A problem-solving approach to fuel innovation-led growth" von Frau Professor Mariana Mazzucato, Lehrstuhl für "Economics of Innovation and Public Value" am University College London, veröffentlicht. Der Bericht soll einen wesentlichen Beitrag für ein Nachfolgeprogramm von Horizont 2020 leisten.

    Frau Professor Mazzucato regt an, über Missionen die Kraft von Forschung und Innovation zu kanalisieren, um nicht nur das Wirtschaftswachstum zu fördern, sondern auch die Herausforderungen unserer Zeit zu lösen. Der Bericht empfiehlt fünf Schlüsselkriterien für die Auswahl dieser Missionen: Diese sollen kühn und inspirierend sowie von großer gesellschaftlicher Relevanz sein; ehrgeizig, aber realistisch; Innovationen über Disziplinen, Bereiche und Akteure hinweg fördern; eine klare Zielrichtung und Zeitrahmen vorgeben und messbar sein sowie eine Vielzahl von Lösungen im Bottom-up-Verfahren erfordern.

    Die Europäische Kommission lädt die breite Öffentlichkeit sowie Interessensgruppen ein, Rückmeldung zum Bericht zu geben und Vorschläge für mögliche Forschungs- und Innovationsmissionen zu machen. Die Meinungsumfrage ist bis zum 3. April 2018 geöffnet.

  • Bericht zur Leistungsfähigkeit der EU in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Innovation

    Die Europäische Kommission hat im Februar ihren Bericht zur Leistungsfähigkeit der EU in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Innovation 2018 (Science, Research and Innovation Performance of the EU (SRIP) report) veröffentlicht. Der Bericht zeigt Europas Stärken: Fast ein Drittel aller hochklassigen wissenschaftlichen Publikationen kommt aus Europa. Als Schwäche wird der geringe Transfer in Innovationen und Unternehmensgründungen identifiziert. Der Bericht nennt verschiedene Maßnahmen, damit die EU auch künftig eine globale Führungsrolle bei den Themen Forschung und Innovation einnimmt.

  • Das Human Brain Project sucht neue Partner

    Noch bis 15. März 2018 können interessierte Einrichtungen an einem Interessensbekundungsverfahren des FET-Flagships Human Brain Project teilnehmen. Damit soll neue Expertise bei der Verwendung und Weiterentwicklung der Medical Information Platform (MIP) in das Projekt gezogen werden. Weiterhin geöffnet bleibt außerdem eine Ausschreibung für die Durchführung von Workshops zu IKT-Themen für Nicht-Spezialisten.

  • OpenAire startet mit dem Projekt OpenAire-Advance in eine neue Phase

    Mit dem Start des OpenAIRE-Advance-Projekts am 1. Januar 2018 beginnt eine neue spannende Phase für OpenAIRE.

    Während die derzeitige, erfolgreiche Infrastruktur, die aus einem personellen Netzwerk und robusten technischen Diensten besteht, fortgeführt und ausgebaut wird, zielt OpenAIRE-Advance darauf, Open Science als einen europäischen Standard zu etablieren. Die Wissenschaftskommunikation soll im Hinblick auf Offenheit und Transparenz neu gestaltet werden, um als zuverlässiger Pfeiler der European Open Science Cloud (EOSC) zu agieren.

  • EIT-Ausschreibung veröffentlicht

    Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) hat am 12. Januar 2018 eine Ausschreibung für die Gründung von zwei neuen KIC zu den Themen "Added Value Manufacturing" und "Urban Mobility" veröffentlicht.

  • Euro HPC: Europäische Initiative für mehr Supercomputer in Europa

    Die Europäische Kommission will noch 2018 ein neues Gemeinsames Unternehmen (Joint Undertaking, Maßnahme nach Artikel 187 des AEUV) EuroHPC JU verwirklichen. Dafür hat sie am 11. Januar 2018 dem Rat einen Entwurf für eine Verordnung vorgelegt. Ziel ist, dass bis 2022/2023 Supercomputer mit einer Leistungsfähigkeit im Bereich bis 1018 Rechenoperationen pro Sekunde (exa-scale) für Nutzer aus Industrie und Forschung in Europa bereitstehen. Rund 1 Milliarde Euro sollen in den Bau mehrerer Computersysteme der neuen Hochleistungsklasse (HPC) und die Entwicklung von Anwendungen fließen.

  • Öffentliche Konsultation zum nächsten mehrjährigen Finanzrahmen

    Noch bis zum 8. März 2018 sind alle Bürgerinnen und Bürger der EU aufgefordert, ihre Vorstellungen von der optimalen Verwendung der EU-Mittel in den in den Bereichen Investitionen, Forschung und Innovation, KMU und Binnenmarkt zu formulieren.

    Die Europäische Kommission wird 2018 einen Vorschlag für einen neuen mehrjährigen Finanzrahmen und damit eine langfristige Haushaltsplanung der EU vorlegen.

  • Suche nach Projektpartnern über das Participant Portal

    Auf dem Participant Portal ist nun eine Suche nach Projektpartnern für offene oder künftige Topics möglich. Auf den Seiten für das entsprechende Topic kann man die Liste von bereits suchenden Einrichtungen einsehen; hier ein Beispiel. Die Europäische Kommission stellt in ihrem Participant Portal IT Manual nähere Informationen hierzu zur Verfügung.

  • Bundesregierung veröffentlicht Positionspapier zum neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

    Die Bundesregierung hat ihr Positionspapier "Leitlinien zum neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation" veröffentlicht. Es enthält grundsätzliche, strategische Aussagen zur Ausrichtung eines neunten Rahmenprogramms für die Finanzperiode ab 2021. Deutschland setzt sich für ein exzellenzorientiertes Programm ein, das einen hohen europäischen Mehrwert sicherstellt und damit komplementär zu den nationalen Anstrengungen der Mitgliedstaaten ist. Das nächste Rahmenprogramm müsse mutiger, zielgerichteter, integrativer, ergebnisorientierter, konsistenter, nutzerfreundlicher, näher am Bürger und konsequenter werden.

    Das Papier ist in deutscher und englischer Sprache auf den Internetseiten des BMBF abrufbar.